Smappee findet die ersten Geräte

Heute war es so weit: Nach dem Aufstehen hatte Smappee die ersten Geräte gefunden:

IMG_0256 IMG_0258 IMG_0257

Wie man sieht, erkennt Smappee die Geräte erst einmal als unbekannte Geräte und nummeriert diese durch. Nun kann man in die Ereignisse rein schauen und (im Bestfall) ableiten, um welches Gerät es sich handelt. Bei dem ersten Screenshot habe ich auf Grund der ständigen Ein- und Ausschaltzeiten gestern zwischen 19.20 und 19.51 Uhr (Screenshot 2) darauf geschlossen, dass es sich um den Ofen handeln muss. Denn dieser ist genau in der besagten Zeit gelaufen und hat zwischenzeitlich beim erreichen der Temperatur immer wieder einmal zumindest die Heizstäbe abgeschaltet.
Heute habe ich dann die Gegenprobe gemacht und den Ofen wieder eingeschaltet. Entgegen meinen Erwartungen konnte ich dieses Einschalten nicht in der Ereignisliste des Ofens innerhalb der App erkennen. Dies gilt es die nächsten Tage zu beobachten.

Die anderen zwei Geräte kann ich bisher nicht zuordnen. Allerdings gehe ich an Hand der Schaltzeiten (teilweise mitten in der Nacht) davon aus, dass es sich um Komponenten unserer Heizung handelt, wie zum Beispiel Wärmepumpen. Dies sollten die einzigen Geräte sein, die sich permanent Mitten in der Nacht einschalten. Zudem passen die Hauptschaltzeiten einigermaßen in den Zeitplan unserer Heizungsanlage, da tagsüber keine Einschaltphasen aufgezeichnet wurden.

IMG_0260 IMG_0259

 

Heute Mittag gegen 12 hatte ich plötzlich keine Werte mehr in der App. Es musste also etwas mit dem Smappee Monitor sein. Da ich zu dieser Zeit auf der Arbeit war, konnte ich nicht direkt nachschauen, war mir aber sicher, dass der Smappee Monitor wieder abgestürzt ist und dauerhaft blaues Leuchten zeigt. Ziemlich verärgert und enttäuscht über die wackelige Stabilität wandte ich mich per Email an der Hersteller. Dieser antwortete freundlich innerhalb von 10 Minuten und fragte nach der Seriennummer des Smappee Monitors um sich der Sache annehmen zu können. Natürlich hatte ich die Seriennummer nicht dabei. Zum Glück! Denn wie sich zu Hause gezeigt hat, kam unsere Putzfrau auf die lustige Idee, den Repeater im Keller aus der Steckdose zu ziehen. Ohne Netz kann Smappee natürlich auch nicht zur App funken. Dies signalisierte der Monitor auch durch rotes blinken. Nachdem der Repeater wieder in der Steckdose seinen Dienst verrichtete, hat auch Smappee wieder Daten übermittelt. Dank der eingebauten Cache-Funktion sind keine Messdaten verloren gegangen. So konnte ich immerhin einmal den Erstkontakt mit dem Kundensupport testen und mich gleich für meine vorschnelle „Verurteilung“ entschuldigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.